Oxidativer Stress & toxische Metalle sind Auslöser für über 200 Krankheiten.

Wie sieht es in Ihren Zellen aus?

Belastung durch Schwermetalle wissenschaftlich bewiesen

 

Die negativen Auswirkungen der Schwermetalle auf den Organismus des Menschen ist durch zahlreiche Publikationen weltweiter Forschungsinstitute sowie durch spezialisierte Ärzte belegt.

Schwermetalle Ursache für schwere Krankheiten

 

Schwermetalle bleiben ein Leben lang in den Zellen (besonders in den Hirnneuronen, den Bauchspeicheldrüsen, der Leber, den Lungen und Nieren), wo sie dann auch Schaden verursachen. Sie sind verantwortlich für schwere Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, auto-immune und degenerative Probleme sowie Haarausfall, Hautprobleme, starke Müdigkeit und Migräne. Ebenso sind sie die grössten Lieferanten von freien Radikalen, die wiederum Verursacher von über 200 gravierenden Krankheiten und Beschwerden sind.

Innovative Messmethode

 

Exakte Feststellung von Nährstoffen

Die Diagnose zur Feststellung eines Nährstoffmangels oder einer Belastung mit Schwermetallen war bislang aufwändig, teuer und teilweise nur indirekt und somit ungenau möglich.

 

Basierend auf Spektral-Photometrie

Mit dem Zell-Check Spektrometer, einer revolutionären Technologie, die auf der Spektral-Photometrie basiert, ist nun jedem Therapeuten, eine stabile, reproduzierbare Messung der wichtigsten Mineralien und toxischen Metalle, direkt auf Zell-Ebene, möglich.

 

Erkennung und Behebung von Wechselwirkungen

Zudem können durch gut erforschte Wechselwirkungen zwischen Mineralien und Metallen mögliche Störungen der physiologischen Systeme erkannt und behoben werden.

Publikationen zum Download

Zell-Check in der täglichen Praxis – spektralphotometrische Mineralstoff- und Metallanalyse

Autor: Dr. rer. nat. Dirk Kuhlmann
Verlag: Sonderdruck, Bio-Medoc-Verlag, 12/2016, 1-6
Veröffentlichung: Januar 2017

Der unvermeidbare Zusammenhang zwischen oxidativem Stress und Sport

Autor: Prof. Dr. Marcel Capt
Verlag: Publikation zum „12th Medicine World Congress” in Monaco, 2. erg. Aufl. 2012, 1-3
Veröffentlichung: März 2017

Zell-Check auf einen Blick